Geschichtliche Kriminalromane

Warte, warte nur ein Weilchen …

Es ist vollbracht 🙂 Mit der Hilfe von meiner Frau Juliane und der lieben Mo Kast habe ich Exposé und Leseprobe meines historischen Horror-Krimis “Warte, warte noch ein Weilchen” auf einen Stand gebracht, mit dem ich beim Piper Schreibwettbewerb teilnehmen kann. Eben habe ich Exposé, Leseprobe, Pitch und Ausschnitt aus der Leseprobe eingereicht. Jetz bin ich mehr als gespannt, was raus kommt.

Lizensfreies Foto
WW1 – Flandern Belgien
© Mattredding

Persönlich liegt mir sehr viel an der Geschichte. Sie spielt im 1. Weltkrieg, vorwiegend in Mainz und viel von meinem Wissen über die Gegend und die Zeit konnte ich aufbringen. Ihr müsst wissen, ich habe dort, wo die Handlung spielt, gelernt. Heute ist das das Gebiet Kupferbergterrasse / Kästrich, damals war es die Mathilden Terrasse / Cästrich.
1991 habe ich bei dem Architekturbüro Infra angefangen zu lernen. Wir haben viele Sanierungsprojekte gemacht, unter anderem auch unsere eigene Villa, in der die Büroräume untergebracht waren. Darüber bin ich an viel Material aus dem 19. und beginnenden 20. Jhd. gekommen, aber nicht nur zur Villa Blevedere, sondern zu den gesamten Straßenzügen. Ich habe mich innerhalb kürzester Zeit in den Fotos wie zu Hause gefühlt. Vielleicht habe ich genau deswegen die Geschichte dort angesiedelt.

Mein Lektor Tobias Keil ist selbst Mainzer und Geschichtsprofessor. Er hatte mir schon im Vorfeld viel Unterstüzung gegeben und ich muss sagen, jeder seiner Hinweise war unentbehrlich für mich.

Hier ist der Klappentext:
‘Wie wahnsinnig können Menschen sein?’ Diese Frage stellt sich Anni Beckmann, als im Kriegssommer 1918 eine entsetzliche Mordserie an Kindern ihren Anfang nimmt. Bald rücken die Ereignisse in den Hintergrund, als ihre Eltern zwei Kriegsveteranen als Untermieter aufnehmen. Einer der beiden Landser – Heinrich Wolff – ist Anni vom ersten Moment an unheimlich. Der entstellte Mann verströmt den Hauch von etwas Tierhaftem. Als Annis Vater unter Mordverdacht an den Kindern verhaftet wird, ist sie gezwungen, sich näher mit Wolff, der ihr seine Hilfe anbietet, zu beschäftigen.

Wollt ihr mal reinlesen? Hier habt ihr einen Ausschnitt aus dem Prolog:
Unvermittelt zog ein Stich durch seine Brust. Er spürte nur die Präsenz, aber sie war gewaltig, reißend, grausam.
Heinrich ließ den Eimer in den Schnee fallen und wandte sich dem Treppenhaus zu. Im gleichen Augenblick wurde die Kellertür aufgerissen. Ohne zu erfassen, wem er gegenübergestanden hatte, rannte Heinrich ins Haus zurück. Die Stufen fielen unter ihm zurück. Er hörte seine Schritte laut wiederhallen. Ihm folgte jemand, der schwerer war.
Schneller …!
Heißer Atem streifte seinen Nacken.
Unmöglich, so schnell konnte niemand aufholen!
Am Geländer zog er sich nach oben und sprintete, so schnell es ihm möglich war, die Treppen hinauf.
Über ihm knarrten Dielen.
Atemlos sah Heinrich zum nächsten Podest und fuhr zusammen. Sein eigener Schwung trug ihn weiter. Er stolperte, fing sich, konnte den Blick nicht lösen.
Im Gegenlicht stand ein Mann, reglos, bedrohlich.

Drückt mir die Daumen 🙂

Blogger schenken Lesefreude 2015 – Steampunkig kalt!

Hallo ihr Lieben,

wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, startet heute die Aktion “Blogger schenken Lesefreude“, bei ihr die Chance habt ein eBook zu meiner Steampunknovelle “Rauhnacht” im Wunschformat zu gewinnen.

Zum Inhalt:

Ein eisiger Winter hält London fest im Griff. Die Temperaturen fallen stetig, Erfrierungsopfer stehen auf der Tagesordnung. Doch die Leiche, die Anabelle in Augenschein nehmen soll, sieht aus, als sei sie zu Tode erschreckt worden. Blankes Entsetzen steht ihr ins Gesicht geschrieben. Als Anabelle von einem körperlosen Geschöpf aus Wind und Eis angegriffen wird und die Tote sich erhebt, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.
Zusammen mit ihrer Freundin Zaida, einer begabten Magierin, geht sie den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund und stößt dabei auf eine alte Sagengestalt aus Russland.

Über Amazon Blick ins Buch könnt ihr auch in die Geschichte lesen.

Wer möchte sich mit Annabelle und ihrer Partnerin Zaida auf die Suche nach den geheimnisvollen Hintergründen hinter den seltsamen Ereignissen machen?
Dazu müsst ihr nur eine Frage beantworten: Die beiden Raben auf dem Cover sind ein wichtiger Bestandteil in der Geschichte. Was glaubt ihr könnten sie bedeuten?

Ich wünsche allen viel (Los)Glück,

Tanja Meurer

PS: Wen es mehr in die Jetztzeit zieht und wer Mystery-Thrille mag, sollte sich bei der Lovelybooks-Aktion “Autoren schenken Lesefreude” umschauen – dort warten zwei “Schattengrenzen”-Pakete auf glückliche Gewinner. Einfach vorbeischauen, die Frage beantworten und etwas Glück haben:
http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Meurer/Glasseelen-1013741223-w/buchverlosung/1153259549/

Rauhnacht - Ein Anabelle Talleyrand-Roman
Rauhnacht – Ein Anabelle Talleyrand-Roman